Kunststoffe

Kompetent auch bei Kunststoffen

Ob für Gemeinden, Industrie oder Gewerbe: Thommen ist der zuverlässige Partner für die umweltgerechte Verwertung von Kunststoffen.

Kunststoff ist in unserer Welt heute allgegenwärtig; in Form von Flaschen und Behältern, Folien, Einkaufstaschen, Rohren, Isolierungen, Bauteilen, Verpackungsmaterialien und vielem mehr.

Trennen bringt’s

Leider können längst nicht alle Kunststoffe wiederverwertet werden. Deshalb ist es wichtig, diese sauber nach Kunststofftypen zu trennen. Wir unterscheiden wie folgt:

  • Polyethylen (PE)
  • Polystyrol (PS)
  • Polyethylenterephthalat (PET)
  • Pypropylen (PP)

Der wiederverwertbare Kunststoff wird zu sogenanntem Regranulat verarbeitet, aus dem beispielsweise Kabelschutzrohre und -abdeckungen hergestellt werden. Damit schonen wir die Umwelt, denn mit einem Kilogramm Regranulat können drei Kilogramm CO2 und ein Liter Rohöl eingespart werden.

Verwertung von Kunststoffen – das volle Programm

Thommen bietet auch beim Kunststoff einen Rundum-sorglos-Service. Sei es für Gemeinden durch unsere Recyclinghöfe (an ausgewählten Standorten) oder für Industrie und Gewerbe. Dazu stellen wir Ihnen Gebinde in den gewünschten Mengen und Grössen zur Verfügung (Boxen, Mulden, Presscontainer) und holen den Kunststoff zum vereinbarten Zeitpunkt unkompliziert und absolut zuverlässig bei Ihnen ab.

Folgende Standorte recyceln Kunststoffe. Kontaktieren Sie den Standort in Ihrer Nähe für weitere Informationen.

Der gesammelte Kunststoff kommt in eine Sortieranlage. Danach wird der wiederverwertbare Kunststoff zerkleinert, gewaschen, getrocknet, granuliert und homogenisiert. Anschliessend werden die Granulate nach Farben sortiert und zu neuen Kunststoff-Produkten verarbeitet.
 

Gerade bei der Wiederverwertung von Kunststoffen sollte man sich immer die kritische Frage nach dem ökologischen und ökonomischen Nutzen stellen. Viele Verbundstoffe sind – wenn überhaupt – nur unter grossem Energieaufwand zu trennen. Können diese nicht getrennt werden, ist ein stoffliches Recycling nicht sinnvoll. Der nicht recycelbare Kunststoff wird für die Energienutzung in Zementwerken oder Kehrichtverbrennungsanlagen thermisch verwertet.